Montag, 2. März 2015

Wunderbaum, Rizinus (Ricinus communis L.)

Rizinus wird weltweit in Tropen, Subtropen und gemäßigten Zonen wegen der Ölsamen angebaut. Rizinus ist ein immergrüner bis 10 m hoher Strauch mit und weiblichen weiß-grünlichen Blüten und stacheligen roten Früchten. Arzneilich verwendete Teile der Pflanze sind Blätter, Wurzel und Samen. In der westlichen Medizin wird Rizinusöl innerlich zur kurzfristigen Anwendung bei Verstopfungen eingenommen. Rizinusöl enthält fettes Öl, dessen Hauptbestandteil Glycerid ist. Die übliche Dosierung bei akuter Verstopfung ist 1-2 EL (15-30g) Rizinusöl. In der Volksheilkunde wird es auch äußerlich bei Hautkrankheiten u.a. zur Abdeckung von Fissuren verwendet. Bei Überdosierung kann Rizinus zu Koliken und heftigen Durchfällen führen.

Quelle: Schrott, Ammon. Heilpflanzen in der Ayurvedischen Medizin. Springer Verlag 2012.



Wunderbaum, Rizinus (Ricinus communis L.) Blattgold Dr.Becker ®

Wunderbaum, Rizinus (Ricinus communis L.) Blattgold Dr.Becker ®

Wunderbaum, Rizinus (Ricinus communis L.) Blattgold Dr.Becker ®

Wunderbaum, Rizinus (Ricinus communis L.) Blattgold Dr.Becker ®



Video: 








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen